Stephanie Trick und Paolo Alderighi

Klavierduo

13. Dezember 2023

Zum dritten Mal gastiert die Ausnahmepianistin Stephanie Trick in der Kulturfabrik Furtwangen. Und zum zweiten Mal zusammen mit ihrem Ehemann, Paolo Alderighi.

2010 war ihr erstes Konzert bei uns auf Vermittlung von Jazzfreunden aus Vöhrenbach. 2016 dann ihr zweites Gastspiel zusammen mit ihrem Mann Paolo Alderighi und jetzt, wieder nach 6 Jahren der dritte Besuch, ebenfalls mit ihrem Mann.

Als Pioniere des vierhändigen Klavierspiels im Jazz und Swing feiern Stephanie und Paolo weltweit große Erfolge mit ihren Arrangements von Klassikern aus dem Repertoire des Stride Piano, Ragtime und Boogie Woogie sowie aus der Ära des Swing aus dem Great American Songbook. Wo immer sie auftreten, sei es in Amerika, Europa oder Japan, sind Kritiker und Publikum gleichermaßen begeistert. In ihren Konzerten verbinden sie makellose Technik und ausgereifte Musikalität mit Humor und einem ausgeprägten Sinn für ein bühnenwirksames Auftreten. Zusammen sind sie das mitreißendste Klavierduo im klassischen Jazz.

Mit unserer Bühne verbindet Stephanie Trick eine schon über 10 Jahre währende freundschaftliche Verbindung, die auch jetzt wieder dazu führt, dass sie und ihr Mann auf ihrer Konzertreise in Europa einen Zusatztermin in Furtwangen einplanen.

Stephanie Trick aus St. Louis ist eine der führenden Vertreterinnen des Stride-Piano-Stils, und ihr Mann Paolo Alderighi aus Mailand gehört zu den bedeutendsten Jazzpianisten Italiens.

2008 lernten sie sich beim Piano Festival in Boswil in der Schweiz kennen und drei Jahre später starteten sie zusammen ihr erstes Projekt für Klavier für vier Hände und erarbeiteten Arrangements von Songs aus der Swing-Ära wie auch von Stücken aus dem Ragtime – und Blues Repertoire.

Wir freuen uns, dass wir unserem Publikum dieses magische Klavierduo kurz vor Jahresschluss 2023 erneut präsentieren können, von denen der große Piano Kollege Dyck Hyman, Komponist von z.B., Woody Allans Film „Purple Rose of Cairo“ sagt: „Ich liebe es Stephanie und Paolo zusammen zu hören, sie sind eine Inspiration und dazu noch unglaublich sympathisch. Jeder für sich ist ein fabelhafter Musiker – das wissen wir, aber zusammen spielen sie ein vierhändiges Stride-Piano, wie es noch niemand zuvor so perfekt getan hat.“

Ein musikalischer Jahresschluss der Extraklasse, der dem davor stattfindenden Musikabend am 2. Dezember mit Pasquale Aleardi und den Phonauten die Krone aufsetzt.

Eintritt 20 €. Kartenbestellungen ab sofort möglich per E-Mail an info@uhr-und-kultur.de