PROGRAMM 2018-05-22T19:31:11+00:00

Onkel Fisch

Karten reservieren

Nach dem großen Erfolg in 2017 starten wir unser Jahresprogramm wieder mit dem satirischen Jahresrückblick mit Onkel Fisch. Dass wir damit richtig liegen beweist die Tatsache, dass das Duo ganz aktuell den deutschen Kabarett-Preis 2017 gewonnen hat.

ONKeL fISCH, das sind Adrian Engels und Markus Riedinger. Sie machen Action-Kabarett. Dabei verbinden sie anspruchsvolle Inhalte und bissige Analysen mit hemmungsloser Komik. Auf der Bühne, im Radio und im Fernsehen.

Die beiden Herren im schwarzen Anzug begannen ihre Zusammenarbeit 1994 und arbeiten seitdem zusammen als Autoren, Regisseure, Sprecher und Schauspieler. Auf der Bühne sah man das spielfreudige Duo bis heute in vierzehn abendfüllenden Programmen. Mit ihren aktuellen Produktionen touren sie bundesweit auf den führenden Kabarettbühnen der Republik.

Drei ihrer Programme wurden vom WDR aufgezeichnet. Dabei präsentieren ONKeL fISCH immer die kleine Prise Extra-Wahnsinn in einem perfekt aufeinander eingespielten Team. Die leben sie auch als Ensemble-Mitglieder der sehr erfolgreichen „Schlachtplatte Jahresendabrechnung“ aus. Textlich hervorragende Satire. Energiegeladen und immer wieder überraschend – quer durch alle Genres der Kleinkunst, charmant und durchaus böse von einem spielerisch hochklassigen Duo mit Bewegungsdrang dargeboten.

Eva Eiselt

Karten reservieren

Kabarett – Eine Frau spielt sich um Kopf und Fragen

Ja, ja, die Welt wird immer komplexer. Alles dreht sich immer schneller. Man versteht ja so wenig. Aber eine Frau hält dagegen und vermutet: vielleicht wird alles vielleichter. Denn brauchen wir eigentlich, was wir suchen? Wäre weniger viel nicht viel mehr? Nach welcher Vielosophie leben wir? Fragen über Fragen, aber glücklicherweise hat die Eva ein wenig vom Baum der Erkenntnis genascht und kommt zu überraschenden Ergebnissen. Nicht zuletzt wegen einer Apfelallergie.

Das Kölner Energiebündel spielt sich in einer atemberaubenden kabarettistischen Revue in Herz und Hirn des Publikums. Zwischen deutscher Eiche und Selfie-Stange, zwischen Saunaaufguss und Grillfesten, zwischen Kulturmanagement und Kinderspielplatz bleibt wahrlich kein Thema vor Eva und ihren zahlreichen Alter Egos sicher.

Eva Eiselt ist zurück und für Sie da und zwar mit ihrem brandneuen und einzigartigen Mix aus Kabarett, Theater, Parodie und einer Prise positiven Wahnsinns. Und: Eva nimmt vielleicht kein Blatt vor den Mund. Aber dafür spielt sie einen Baum, versprochen! Klingt anspruchsvoll? Ach, warten Sie ab…, vielleicht wird alles viel leichter.

Diese Frau ist eine Offenbarung in der männerdominierten Kleinkunstszene, denn sie bietet Kabarett bester Klasse. Ohne Häme, ohne Männerbashing, hochintelligent, dem Publikum zugetan mit treffsicheren Spitzen.

Eine Künstlerin, die Wort, Witz und Tanz beherrscht.

Ivana Langmajer

Karten reservieren

Musikalisches Kabaretttheater

„Neues wagen gehört zu unserem Prinzip, denn wer nicht wagt, der nicht gewinnt.“

Mit dem musikalischen Kabaretttheater „Ist das Liebe oder kann das weg“ haben wir eine wundervolle mit sehr viel Liebe und toller Musik gespielte Komödie gefunden, die unser Publikum sicher begeistern wird.

Hanna ist so aufgeregt, denn gleich hat sie ihr erstes, richtiges Date! Ist Matthias tatsächlich die Liebe ihres Lebens oder nur das erste von vielen, vielen Dates? Doch egal was kommt, Hanna gibt niemals auf. Sie ist beständig wie ein Schmetterling im Sturm. Sie weiß ganz genau, was sie will. Den lockeren Matthias, den feurigen Türken Mustafa, den pedantischen Hanno, den sensiblen Markus, den Macho Lukas oder doch vielleicht glücklicher Single sein?

Die attraktive Hanna erlebt ein Fiasko nach dem anderen… Ivana Langmajer und Sebastian Schnitzer führen das Publikum durch das turbulente Leben von Hanna Bergheim, gespickt mit viel Komik und Musik; auf der Suche nach der einzigen und wahren Liebe. „Ausdrucksstark und improvisationslustig“ agiert Sebastian Schnitzer als Künstler mit vielen Projekten in allen Bereichen der Kunst und teilte seine Freude an der Musik auf unterschiedlichen Bühnen Deutschlands, Österreichs und Schweiz.

Ivana Langmajer, Schauspielerin und Regisseurin aus Köln.

Nachdem Ivana 2006 den „Puck-Preis“ gewonnen hat, den Preis für den besten Nachwuchsschauspieler Kölns, steht sie nun seit über 8 Jahren auf der Bühne.

Murzarella

Karten reservieren

Und noch etwas Neues und Einmaliges bei uns auf der KuFa Bühne!

Eine Kanalratte, die Heavy Metal röhrt, ein verrückter Kakadu, der herzergreifend Schlager singt und eine kapriziöse Buchhalterin, die in schönstem Klassiktimbre Opernarien schmettert: Sabine Murza alias Murzarella lässt ihre Puppen nicht tanzen, sondern: singen! Und das in drei verschiedenen Stimmen und auf exzellentem Niveau.

„Wie macht sie das bloß, kommt ihre Stimme wirklich nicht vom Band?“, fragt sich das Publikum. Kanalratte Kalle, gebürtiger Ruhrpottler, weiß als Bühnentechniker natürlich Bescheid: „Neeee, dat kommt aus ´m Bauch von den Schneckchen, hömma!“ Auch der putzige Kakadu Dudu hat es faustdick in seinen Nackenfedern. Er lässt keine Gelegenheit aus, Murzarella in peinliche Situationen zu bringen und zwitschert von ihren Problemzonen … während Managerin und Buchhalterin Frau Adelheid schon vor dem Auftritt einen gezwitschert hat und sich beschwipst selbstverliebt in Szene setzt.

Endlich mal im Rampenlicht stehen! Die selbstbewussten Puppen genießen ihren Auftritt. Doch auch Murzarellas Welt ist die Bühne, und so gibt die unglaublich vielseitige Profisängerin ordentlich Gas als Rockröhre, Pop Diva und Chansonette. Ihre Puppen treiben sie zwar an den Rand des Wahnsinns, doch sie lässt sich ihre Show nicht stehlen. Und spätestens, wenn dann alle Stars zusammen ein Lied singen, ob gefiedert, mit Schalke-Schal und angeknabbertem Ohr oder in Abendrobe – dann haben sich alle wieder lieb.

Presse: „Was das Programm aber zum wirklich einzigartigen Erlebnis macht, sind die Bauchgesänge, die jedem ernst gemeinten Vorsingen im Opernhaus standhalten würden“.

Hegemann Trio

Karten reservieren

Nach einigen Jahren Abstinenz ist er endlich wieder einmal bei uns. Und dieses Mal sogar im Trio. Wer ihn schon gesehen und gehört hat weiß, dass Jörg Hegemann ein exzellenter und virtuoser Pianist ist, der bei seinen Konzerten alles gibt und das Publikum mit seiner Spielfreude buchstäblich mitreißt.

Jörg Hegemann aus Witten an der Ruhr, 1966 geboren, ist einer der bekanntesten deutschen Boogie Woogie Pianisten, die diesen Jazzpiano-Stil perfekt beherrschen und den Charme und die Kraft dieser Musik lebendig erhalten. Hegemann nimmt seine Zuhörer mit ins Chicago der dreißiger Jahre und zeigt ihnen die musikalische Welt der Boogie Woogie Urväter Albert Ammons, Meade Lux Lewis und Pete Johnson. 2004, beim Internationalen Dixie- & Bluesfestival Sarospatak in Ungarn wurde er als der „Schwarze“ unter den weißen Boogie-Pianisten angekündigt. Mit Matthias Klüter (Kontrabass) und Dirk Engelmeyer (Schlagzeug/Gesang) spielt er seit den 90er Jahren immer wieder Auftritte. Inzwischen ist daraus eine feste Zusammenarbeit geworden.

Mit ihrem unbestechlich authentischen Groove geben sie den klassischen Boogies genau die richtige Klangfarbe und lassen die faszinierende Musik der 30er Jahre lebendig werden. Im Oktober 2009 wurde Jörg Hegemann als erster „Pianist des Jahres“ mit dem neu geschaffenen deutschen Boogie Woogie Musikpreis „Pinetop“ ausgezeichnet.

Ein Abend, der in die Herzen und Beine der Zuhörer gehen wird!

Johannes Schröder

Karten reservieren

„Es ist auch für mich die 6. Stunde!“ – Lehrer. Haben die uns nicht schon genug gequält! Mit ihren Neurosen und Eigenheiten! Muss das nun auch auf der Bühne sein?

Herr Schröder, vom Staat geprüfter Deutschlehrer und Beamter mit Frustrationshintergrund, lässt uns in seinem Live-Programm „World of Lehrkraft – ein Trauma geht in Erfüllung“ hinter die ockerfarbene Fassade eines Pädagogentums blicken, das so modern und dynamisch ist wie ein 56k-Modem. Der Pauker mit Pultstatus hat die Seite gewechselt und packt ungeniert aus: über sein Leben am Korrekturrand der Gesellschaft, über intellektuell barrierefreien Unterricht, die Schulhof-Lebenserwartung heutiger Pubertiere und die Notenvergabe nach objektivem Sympathieprinzip. Er weiß, was es bedeutet, von hochbegabten, unter Nussallergie leidenden Bionade-Bengeln als Korrekturensohn und Cord Jackett-Opfer gedemütigt zu werden.

Aber was macht einen guten Lehrer eigentlich aus? Herr Schröder verrät uns die ultimative Antwort: Empathie – SPÜREN, in welche Schublade das Kind passt. Es kommt halt aufs Gefühl an, wie bei der Kommasetzung.

Presse: „Herr Schröder hat es geschafft, aus der eher klassischen Figur eines Lehrers etwas wildes Neues herauszuholen. Er ist der wildgewordene Bad Teacher, der alle ehemaligen Schüler on stage zur Rache aufruft. Und wer möchte sich nicht an seinen Lehrern rächen … insofern winkt ihm ein großes Publikum.“

Bonjour Kathrin

Karten reservieren

Wir lassen die 50er Jahre in der KuFa auferstehen!

Woran denken Sie bei Caterina Valente? An „Ganz Paris träumt von der Liebe“, Wirtschaftswunder und die Fünfziger Jahre?

Wenn Claudia Schill und ihr Bühnenpartner Klaus Renzel die Welterfolge der Caterina Valente auf die Bühne bringen, dann treffen Musik und Humor aufeinander. Die Epoche des Schwarzweiß-Fernsehens lebt in einer frischen, mitreißenden Retro-Show für alle Generationen wieder auf – live und in Farbe!

Claudia Schill, Hauptdarstellerin auf unzähligen Musical- und Revuebühnen, ist mit ihrer wandlungsfähigen Stimme die Idealbesetzung für das breite Repertoire der Valente: Bossa-Nova, Chanson, Jazz und Latin liegen ihr ebenso wie die bekannten Schlager. Und ihr Augenaufschlag harmoniert bestens mit dem Augenzwinkern Klaus Renzels – der bekannte Comedian und Musiker lässt nicht nur seine Gitarrensaiten erzittern, sondern auch das Zwerchfell der Zuschauer.

Im Mittelpunkt des Programms stehen die Auftritte der Valente mit ihrem Bruder Silvio Francesco, jedoch ohne das Geschwisterduo zu kopieren. Die hochkarätigen Jazz-Musiker ihrer Band, Original-Arrangements mit zwei Gitarren, Humor, wechselnde Kostüme und Requisiten machen „Bonjour Kathrin“ zu einer Show mit eigenem, unverwechselbaren Charme. „Tipitipitipso“, „Malagueña“, „Wo meine Sonne scheint“…seit der Premiere auf dem ZDF-Traumschiff begeistert die vielseitige und liebevolle Hommage Presse und Publikum gleichermaßen.

Standing Ovations, Zugaben, ausverkaufte Häuser.
Hingehen und sich begeistern lassen!

Vocal Recall

Karten reservieren

Die Boygroup mit Frau ist seit ihrer Kindheit zu groß für jede Schublade. Alice Köfer, Dieter Behrens und Bernhard Leube eilt der Groove voraus, trotz erstklassiger musikalischer Einbildung ein sympathisches Gesangstrio zu sein. Mit ihrem multi-tasting-fähigen Pianisten Matthias Behrsing springt die Fast-Acappella-Band liebevoll durch die Charts und schreibt ohne Wham! und ABBA die Musikgeschichte um.

Da trifft Coldplay auf Hot Chocolate, Helene Fischer-Dieskau auf Wolfgang Amadeus Westernhagen und Stevie Wonder auf Blind Guardian, bis niemand mehr weiß, worum es eigentlich ging. Die ungewöhnliche Konstellation mit nur zwei Sängern und einer Sängerin sowie die Ergänzung der Klavierbegleitung durch Grooves und Samples grenzen den Stil von Vocal Recall von vielen Ensembles der Kleinkunst- und A-Cappella-Szene ab. Seit 2010 stehen sie auf der Bühne und waren Finalisten vieler Wettbewerbe (Tuttlinger Krähe, Stuttgarter Besen, etc.). 2012 gewannen sie die Kabarettbundesliga und wurden deutscher Kabarettmeister. Eine Girl Group mit drei Boys – eine Acappella-Gruppe mit Cappella – eine Coverband mit eigenen Songs!

Presse:Keine Ahnung, wie die drei Vokalisten samt Piano-Man arbeiten, aber heraus kommt auf jeden Fall eine unwiderstehliche Mischung aus Kabarett und Musik – für das Prädikat „Comedy“ sind „Vocal Recall“ aus Berlin einfach zu intelligent.“

„Die charmante Alice Köfer, die uns schon mit ihrem Berlinerisch und ihrer Mimik zum Schmunzeln bringt.“

„Die Texte sprühen vor Sprachwitz, die Vokalakteure geben sich auf der Bühne angenehm selbstironisch, das Tempo stimmt, der Spielwitz sitzt präzise.“

Martin Frank

Karten reservieren

Tja … wenn man als Landwirtssohn kein technisches Talent vorweisen kann, hört man irgendwann den Satz: Geh mit Gott, aber geh! Jetzt wär er da! Also in der Landeshauptstadt, in München. Das Landei Martin Frank in der hektischen Großstadt. Da sind Integrationsprobleme vorprogrammiert. Vor allem, wenn man wie Martin von seiner Großmutter nach alten Bauernregeln erzogen wurde. So kommt es in einer einfachen U-Bahnfahrt zu schwerwiegenden Missverständnissen mit seinen Mitreisenden. Städtische Gepflogenheiten wie das Prahlen der unausgeglichenen Work-Life-Balance kann er als Landei nur schwer verstehen. Auf dem Bauernhof wird nicht gejammert, da wird einfach stillschweigend gemacht, was gemacht werden muss.

Aber was macht Martin hier eigentlich? Nun ja, er besucht die Schauspielschule mit Schwerpunkt Operngesang. Doch auch in die Künstlerszene integriert er sich nur schwer. Jutebeutel und Skinny Jeans gab es auf dem Bauernhof nicht. Da staunt auch die Oma nicht schlecht, als sie derart neumodisches Zeug zum ersten Mal am Enkel sieht. Seine Opernarien hat Martin bis jetzt nur im heimischen Kuhstall gesungen, und den Kühen hat es gefallen. Zumindest stieg die Milchleistung an. Ob es dem richtigen Publikum gefällt, stellt sich noch heraus.

Presse: „Zum Brüllen komisch, zum Heulen schön und dazwischen einfach nur zum Staunen“ (Passauer Neue Presse) „aufgeweckt und charmant zieht er das Publikum in seinen Bann“ (Bayerischer Rundfunk)

„eine unbandige Rampensau“ (Bayerisches Fernsehen)

Karten reservieren

Deutschland ist in Aufruhr – jeden Morgen dieselbe Frage: Worüber regen wir uns heute auf? Und: Womit beginnen wir? Flüchtlinge oder Aldi-Toast? Politiker oder öffentliche Verkehrsmittel? Die Zeitung selbst? Oder über dieses Internet? Wer jagt uns mehr Angst ein: Die Mehrwertsteuer oder doch die Ehefrau? Und jeden Abend dieselbe Sorge: Sind beide morgen noch da?

Wir wachen schweißgebadet auf und schlafen aufgebracht ein. Wenn überhaupt. Wir fühlen uns bedroht wie selten zuvor: Ein Schreck jagt den nächsten und keiner lässt nach. Finanzkrise, Klimawandel, Zuwanderung: All überall sind die Bürger besorgt. Das Wetter wird immer schlechter und das Leben immer teurer. Das Abendland geht unter und die SPD gleich mit. Die öffentliche Panik ist groß – und wächst stetig. Angeblich ernähren wir uns falsch, werden aber auch immer älter. Angeblich werden wir immer älter, aber sterben auch aus. Angeblich sterben wir aus – aber wir sollen trotzdem vorher noch die Umwelt retten. Kein Wunder: Es ist uns alles zu viel. Viele Menschen sind von den zahlreichen Panikangeboten überfordert. Lutz von Rosenberg Lipinsky aber kann helfen: Er ist „Deutschlands lustigster Seelsorger“. Er spricht uns Mut zu und gibt uns Halt. Er stellt die Politik zur Rede und deren Polemik bloß, die uns trostlos in Schrecken versetzen will. Denn Angst ist kein Zustand – es ist eine Methode.

Presse:Welch ein herrliches Charakterschwein… Ohne Frage ein Glanzlicht der Kabarettszene!“ (Hamburger Morgenpost)

„Was für ein furioses Programm!“ (Süddeutsche Zeitung)

Eine Zeitreise durch die Rock Geschichte

Karten reservieren

Vorverkauf 16,– € | Abendkasse 18,– €

Poems on the Rocks nehmen Dich mit auf eine poetische Reise durch die gesamte Geschichte des Rock – von den Sechzigern bis weit ins Millennium. Poems on the Rocks – Das Musikprojekt aus Stuttgart. Gegründet 2003 und somit eine der ersten Bands, die übersetzte deutsche Lyrics und Rock auf die Bühne brachten. Das Besondere: Lyrisch deutsche Übersetzungen inmitten der herausragenden Rockklassiker durch Schauspieler Jo Jung, Stimme vieler Produktionen von ZDF, SWR und ARTE. Einmalig wie seine Sprache und Mimik dabei die Worte verwandeln, mal sanft, zärtlich, mal traurig, anrührend, mal leicht und hoffnungsvoll, mal brüllender Zorn, frech, provozierend, voller Ironie. Die vier virtuosen Musiker des Projekts, allesamt aus der Oberliga der Stuttgarter Musikszene, liefern den professionellen, groovigen Unterbau ausgesuchter Rockklassiker mit Tiefgang.

Zusammen mit dem Sänger Jörg Krauss und seinem rockigen Schmelz knüpfen sie einen Klangteppich, auf dem der Schauspieler Jo Jung seine lyrisch-deutschen Übersetzungen der Songs ausbreitet. Es sind die Texte und die Musik unserer Helden wie David Bowie, Pink Floyd, John Lennon, Peter Gabriel, Bob Dylan und vieler anderer.

Presse: „Musikalische Leidenschaft löst Gänsehautfeeling aus.“

„Fingerfertigkeit und Hingabe zur Musik wird mit Jubel aus den Publikumsreihen belohnt.“